Google
Spenden
Englische Version

Was bisher Geschah

Einige Zeit ist vergangen, seit ich hier zuletzt geschrieben habe. Wie ihr euch vielleicht erinnert, hatte ich im letzten Oktober zusammen mit meinem Freund Daniel ein Aufforstungs- und Entwicklungsprojekt im Marmanet Wald in Zentralkenia gestartet. Mittlerweile sind wir ein internationales Team von 14 jungen Menschen aus Kenia, Deutschland und den USA und nennen uns Kijani — das bedeutet Grün in Swahili.

Project Areas

Im letzten halben Jahr haben wir viel Arbeit mit der Projektplanung, dem Aufbau eines Partnernetzwerks, der Entwicklung einer Finanzierungsstrategie und dem Ausbau unseres Teams verbracht.

Die bisherige Entwicklung

Kijanis Vision ist es, einen Beitrag zu einer nachhaltigen und gerechten Welt zu leisten. Wir glauben, dass Waldregionen in Kenia nicht nur bedrohte Ökosystemen gehören, sondern auch ein enormes Potential für wirtschaftliche Entwicklung bieten. Daher wollen wir jungen Menschen aus der Region helfen, waldbasierte Geschäftemodelle zu entwickeln. Wir glauben, dass wir durch unser internationales und interdisziplinäres Team in der Lage sind, dies tatsächlich umzusetzen und dabei den internationalen Dialog zwischen jungen Menschen aus Kenia, Deutschland und den USA zu stärken, genauso wie wir es in unserem Team bereits tun.

Project Areas

Konkret haben wir in den letzten Monaten Kontakte zu den Menschen vor Ort in Marmanet aufgebaut und den Aufbau einer ersten Baumschule vorbereitet. In dieser Woche ist unser kenianisches Team vor Ort und befragt 300 Haushalte, um eine bessere statistische Grundlage für die Evaluation von nachhaltigen waldbasierten Geschäftsmodellen zu schaffen.

Village in Marmanet Deforestation in Marmanet

Außerdem haben wir ein weitreichendes Partnernetzwerk aufgebaut. Unter anderem arbeiten wir zusammen mit internationalen NGOs wie Plant for the Planet und haben gute Kontakte zum UNEP aufgebaut, zu wichtigen staatlichen Partnern in Kenia wie dem Umweltministerium und der Forstbehörde und zu Partnern in der Wissenschaft wie dem kenianischen Forstwissenschafts-Institut und der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung in Eberswalde. Das ganze wird momentan hauptsächlich durch ehrenamtliche Arbeit finanziert, wir haben aber auch bereits erste Spenden über betterplace eingeworben.

Wenn ihr mehr im Detail über unser Projekt erfahren wollt, könnt ihr in unserer Projektbeschreibung nachlesen.

Wer ist Kijani?

Unzweifelhaft sind unsere kompetenten und motivierten Teammitglieder Kijanis größte Stärke: Daniel, mein Mitgründer, der die Arbeit vor Ort managt, bringt seine vielen Kontakte aus den USA und Kenia ein. Urs ist unser Forstexperte, der grade seinen Master in Yale abschließt, als Jugendvertreter im UN-Komitee für Wälder sitzt und sich ein Stipendium besorgt hat, um ab Oktober für drei Monate Vollzeit für Kijani in Kenia zu arbeiten. Mit David, der selbst im ländlichen Kenia aufgewachsen ist und Community-Development in Nairobi studiert, haben wir jemanden gefunden, der immer in der Lage ist die richtigen Worte im Dialog mit den Menschen vor Ort zu finden und mit dessen Humor es nie langweilig wird. Mit Armin haben wir einen versierten sozialen Unternehmer und Start-Up erfahrenen Lebenskünstler an Bord, der nie unsere Finanzen aus den Augen verliert und dafür sorgt, dass wir nicht nur Konzepte entwickeln, sondern uns auch auf die konkrete Arbeit konzentrieren. Denise — Doktorandin am Gründerzentrum der RWTH Aachen — und Thomas — Wirtschaftsberater bei EY — entwickeln unser Marketing und unsere Social Media Strategie. Dave, der bereits sehr erfolgreich eine NGO in Ostafrika aufgebaut hat, berät uns beim Projektmanagement. Unser Filmproduzent Jannis ist unglaublich gut darin hochkompetente Leute zu rekrutieren, sowohl aus seinem riesigen Bekanntenkreis als auch wildfremde Filmemacher in Kenia, wie Justin, der uns beim momentan laufenden Dreh unseres Werbevideos unterstützt. Dickens und Liz pflegen die Kontakte zu unseren Partnern, entwickeln die Konzepte vor Ort weiter und helfen überall aus, wo sie gebraucht werden. Zach und Kevin aus den USA haben mit mir das Design für Kijani erstellt und unterstützen mich beim Aufbau und der Pflege unserer Website. Unser angehender kenianischer Rechtsanwalt Haron hilft die gesetzlichen Hürden in Kenia zu umschiffen und unsere zwei Juristen Robin und Sascha tun das gleiche für uns in Deutschland, wo wir seit letzter Woche als e.V. registriert sind.

The Kijani Team

Die folgenden Bilder können euch einen kleinen Eindruck von den diversen Aktivitäten bei Kijani geben.

Dickens und ich mit Kindern in Marmanet: Kids in Marmanet

Daniel in Marmanet an einem kleinen Fluss, der unsere Baumschule mit Wasser versorgen wird: Daniel in Marmanet

Urs zusammen mit dem gesamten kenianischen Kijani Team und unserem Aufsichtsratsvorsitzenden Ibrahim Omondi: Urs with Kenyan Team

Treffen mit Menschen vor Ort, David und Dickens schreiben fleißig die Ideen und Visionen mit. Community Meeting

David, Haron und Dickens mit dem lokalen Förster Lukas und zwei Rangern vor Ort im Marmanet Wald — die Gewehre sind zur Abschreckung von Elefanten und Holzdieben: Team in Marmanet

Ich beim Dreh unseres Werbevideos, welches kurz vor der Fertigstellung ist — also bleibt dabei: Crowdfunding Video

Die Gründungsmitgliederversammlung unseres deutschen Fördervereins letzte Woche. First Kijani Germany Assembly

Was für euch dabei ist

Eine Sache habe ich euch noch verschwiegen: Und zwar hatte Armin (nächstes Foto) bei der Suche nach innovativen Spendenkonzepten die Idee, das wir den Wald aus Kenia doch einfach nach Deutschland holen könnten. Das funktioniert, indem ihr als unsere Unterstützer Samen kenianischer Bäumen bekommen könnt, welche sich zu schönen Zimmerpflanzen heranziehen lassen.

Armin with Seedling

Wir haben in den letzten Monaten die ersten Samen importiert und erforscht, wie man Schirmakazien, Affenbrotbäume und Flammebäume unter einfachsten Bedingungen in deutschen Wohnzimmern heranziehen kann. Die Ergebnisse können sich mittlerweile sehen lassen.

Seedling

Das Ganze geht jetzt in die Beta-Phase, so dass ihr zu den ersten gehören könnt, die ein Bäumchen großziehen. Wir brauchen eure Unterstützung, damit das Projekt weiter gehen kann. Wenn ihr bereit seid, uns mit einem monatlichen Beitrag zu unterstützen oder Samen bekommen wollt, dann schickt eine Mail an spenden@kijani.co. Eine Einzelspende könnt ihr bequem hier online tätigen.

Außerdem könnt ihr uns helfen 10.000$ zu gewinnen, indem ihr für unseren Antrag bei Climate CoLab abstimmt. Dann haben wir eine gute Chance den Popular Choice Preis zu gewinnen.

Wir freuen uns über Anregungen von euch. Ihr könnt uns erreichen per Mail, auf Facebook oder Twitter. Außerdem muss euch das Ende dieses Blogs nicht zu sehr schmerzen, da es ab jetzt im Kijani Blog weiter geht.

Kijani Website

Austausch via Mail oder Facebook